3 Zutaten für ein unverschämt entspanntes Leben

Was für ein Titel, oder? Und jetzt willst du wahrscheinlich sofort das Rezept für eben dieses unverschämt entspannte Leben haben.


Keine Sorge. Das kriegst du. Es ist jedoch ziemlich simpel.


Aber die besten Rezepte sind ja ohnehin diejenigen, die nur aus ganz wenigen Zutaten bestehen. Geradezu berauschend einfach. Frieden schliessend mit der sonstigen Komplexität des Lebens.


Less drama, more queen

Worum es mir in diesem Blogartikel – und in meiner Arbeit – geht, ist das Führen eines wirklich guten Lebens. Wie auch immer dieses für dich aussieht.


Es geht mir darum, dass wir es uns rausnehmen, unseren tiefsten Wünschen wirklich nachzugehen und den Mut haben, unser Leben so zu gestalten, wie wir uns das vorstellen.


Hört sich zu einfach an? Vielleicht. Aber sei ehrlich: Es ist auch eine Ausrede, dass dies gerade für DICH nicht möglich sein soll. Wieso eigentlich nicht?


Oft spielen wir einfach zu viele Spielchen mit, und statt die Spielregeln selber aktiv zu gestalten, bewegen wir uns mit der Faust im Sack innerhalb der Regeln anderer und beschweren uns über zu viel Stress, Partner:in, Chef:in, die Kilos, die wir zugenommen haben und – Klassiker – das fehlende Geld und die erst recht fehlende Zeit.


Wie wäre es, einfach mal zurückzulehnen und zu schauen, wer du bist, wenn du all die Gedanken, die du über dich und dein Leben denkst, all die Verpflichtungen, die du (vermeintlich?) zu erfüllen hast, mal herausforderst mit der einfachen Frage: Ist das wirklich so? Ist das wirklich so, oder hab ich mir alles einfach mal so zurechtgelegt, und denke jetzt einfach jeden Tag automatisiert dasselbe und führe die Dinge gehorsam aus, als ob sie gott- oder von wem auch immer gegeben wären?


Und: Wer wäre ich denn ohne diese Gedanken und Verpflichtungen? Wer wäre ich, wenn ich all dies, worüber ich mich hauptsächlich definiere, mal auf die Seite stelle und mir den Blick freimache für andere Denkweisen und Möglichkeiten? Diese Frage kann etwas nervös machen, aber gerade deshalb: Versuch’s! Am besten mit Stift und Papier…


Eine Kundin sagte diese Tage in unserem Gespräch, das sich genau um dieses Thema drehte, voller freudigem Erstaunen: „Jetzt hatte ich gerade das innere Bild, dass ich mir ja ein ganz neues Kleid anziehen könnte!“.


Yes. Breakthrough-Situation. Genau das ist es. Wann immer wir es uns erlauben, können wir innerlich in ein neues Kleid schlüpfen. Und natürlich auch äusserlich, keine Frage.


Wenn wir uns selbst das ok geben, können wir aufhören, all unsere Zeit und Energie ins Füttern der eigenen Dramen zu stecken. Diese werden dadurch ja nicht kleiner, sondern, du ahnst es, wir geben ihnen immer mehr Raum und Macht.


Und jetzt stell dir vor, du würdest den gleichen Aufwand (zeitlich, finanziell, energiemässig) ins Kreieren einer Zukunft stecken, in der du happy, gesund, ausgeglichen, erfüllt und erfolgreich bist?

Stell dir mal vor, was dann möglich wäre! Da wird einem glatt schwindelig, das ist so gut, oder?


Wäre dies ein Werbespruch, könnte er glatt heissen: „From Stressed To Sexy“ :)


Aber im Ernst: Könntest du mit einem solchen inneren Fokuswechsel nicht endlich die Queen in dir erwecken, die schon lange ans Tageslicht möchte? Den Weg ebnen für die Frau und das Potential, das in dir steckt? Und damit diese Version von dir wachsen lassen, statt dich mit dem immergleichen Drama klein zu halten?


Falls du neugierig bist auf die Queen in dir, dann lies weiter. Denn das war erst das Warm-Up.


Jetzt kommt das Rezept, wegen dem du überhaupt auf den Link geklickt hast.


Das sind die Zutaten für den Unverschämt entspannt-Lifestyle:


1. Keine halben Sachen. Wisse, wozu du JA oder NEIN sagst.

Ein Teil unseres Leids ist immer die Unklarheit. Wir sagen halbherzig Ja oder Nein und sind dann zumindest halbwegs unzufrieden, da wir selber nicht von unserer Entscheidung überzeugt sind.


Unverschämt entspannt-Lifestyle: Die Queen in dir ist souverän. Sie vertraut Bauchgefühl und Intuition, sie beobachtet und wägt ab und kommt dann zu einem klaren Schluss. Ja oder nein. Und zu diesem Entscheid steht sie, mit allen Konsequenzen.


Du ersparst dir eine Menge unnötiger Stresssituationen, wenn du klar NEIN sagst. Und du hast wiederum vielmehr Energie für eine Sache (und Spass daran!), wenn dein JA aus ganzem Herzen kommt.


2. Flexibilität. Aber nicht so wie du denkst.

Sicher kennst du das: Du hast eine Vorstellung, wie etwas sein soll. Wie eine Arbeit gemacht werden soll. Wie dein/e Partner:in sein soll. Wie dein/e Chef:in sich verhalten soll.


Dazu kommen die Vorstellungen über uns selbst: Wie wir aussehen soll(t)en, welche Ziele wir erreichen und wie viele To-Do-Listen-Punkte wir pro Tag abhaken wollen.


Und wehe, so geschieht es nicht. Dann sind wir enttäuscht, frustriert, genervt. Stress pur, selbstgemacht.


Unverschämt entspannt-Lifestyle: Bring einen offenen Blick in deine Erwartungen rein. Definiere sie wenn nötig neu. Lass andere Menschen sich selbst sein und die Dinge auf ihre Art tun. Lass andere Varianten von Zielerreichungen gelten. Vielleicht hast du nicht genau das erreicht, was du wolltest, aber zumindest einen Teil davon. Oder auf eine andere Art. Vielleicht auch mit Support. Alles gut! Lass es gelten.


Kurz: Sei flexibel in den Dingen, in denen du sonst hart und unnachgiebig bist. In denen du übermässig streng bist. Werde feiner, durchlässiger. Freu dich über all die Dinge, die sich in die gewünschte Richtung bewegen. Über alles, was du an einem Tag geschafft hast.


PS: Hör dazu auch meine Podcast-Episode: Hör auf nach Fehlern zu suchen. Auf Spotify oder Apple Podcast. Oder als Video:



3. Lustvolle Lösungen statt Widerstand

Je mehr wir im Widerstand sind, desto mehr verstricken wir uns in einer Situation. Alles ist nervig, der Stresspegel steigt in schwindelerregende Höhen. Gedanken von „immer ist alles so mühsam/immer bei mir/ich will das nicht“ schleichen uns durch den Kopf und landen als flaue Suppe im Magen.


Unverschämt entspannt-Lifestyle: Fluche zuerst, wenn es dir gut tut! Aber dann, werde still. Akzeptiere für den Moment das, was ist. Atme fünfmal tief ein und aus.


Schaff dir damit einen Raum der Ruhe. Einen Raum zum Überlegen. Für kreativen Austausch. Einen Raum dafür, mit klarem Kopf lustvoll und neugierig eine Lösung zu finden.


Dadurch dass das Problem da ist, hast du die Möglichkeit, jetzt aktiv Zukunft zu schmieden. Im kleinen und im grossen Stil. Hol dir Hilfe, wenn du sie brauchst. Das ist nicht schwach, das ist lösungsorientiert und entspannt. Queen-like.


Zubereitung:

Nimm alles raus aus diesem Blogartikel, was für dich passt. Vergiss den Rest.


Auch das ist eine unverschämt entspannt-Haltung. Du musst gar nichts auf eine bestimmte Art und Weise tun. Oder denken. Aber du kannst das übernehmen, was dir gefällt. Erinnere dich daran: Klares Ja, klares Nein.


Less drama, more Queen. Viel Spass

Deine Sandra


Zur Autorin:

Sandra begleitet Frauen als Stressmentorin raus aus dem Hamsterrad, hin zu Gelassenheit, Wachstum und Erfüllung auf ihrem beruflichen und persönlichen Weg.


Unverschämt entspannt ist dabei ihr overall-Motto, und so heisst auch ihr Podcast und ihr Mentoring-Programm, indem sie Frauen 3/6 oder 12 Monate durch herausfordernde Situationen begleitet und ihnen hilft, sich von alten Limitierungen zu befreien.


PS. In Sandras Sessions wird auch oft gelacht. Auch wenn es ernst ist. Oder gerade dann.


Website: www.sandraweber.ch

Instagram: https://www.instagram.com/sandra.weber_stressmentorin/

94 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Frieden