Heimkommen



Let's change the world, change the world with our thoughts

Let's change the world, change the world with our hearts


But the future's in our thoughts, so let's empower ourselves

to do the things we're thinking of, do more than hope and pray

we need to start to act by heart, everyone can play a part


Nicht treffender im Wortlaut hätte der Openingact am ersten Tagesevent THE JOURNEY TO SELF-EMPOWERMENT am Samstag, 30. Mai im schönen Volkshaus Zürich von der zauberhaften Schweizer Sing & Songwriterin Syléna Vincent sein können.


"We just need to start...we just need to start", singt Syléna und hat mit diesen tiefgehenden berührenden Worten den Raum für einen sagenhaft kraftvollen Tag für über 50 Menschen geöffnet.


Ja, lasst uns beginnen.


Als ich mich im Herbst 2019 dazu entschieden habe, damals eine meiner grössten Investitionen in die Speakerausbildung HumanSTAR bei Veit Lindau zu tätigen, wusste ich innerlich schon damals, dass eines meiner Ziele die Bühne im Volkshaus Zürich sein wird. An einem kraftvollen wichtigen Ort an dem Musiker, Künstler, Rebellen, Gewerkschafter, Speaker und Politiker ihre wichtige Botschaft platzieren.


Nun, gestern über 2 Jahre später, war es soweit. Ich habe es mir selbst ermöglicht, mich dazu selbst ermächtigt. Einen besonders wichtigen Meilenstein meiner Vision habe ich umgesetzt, diesen Pfeiler in der Erde verankert.


Mein Warum hat natürlich auch etwas mit meiner ganz eigenen Geschichte tun.

Als Fühlmensch habe ich mich in einer mental dominierenden Gesellschaft oft selbst am falschen Platz gefühlt. Weil, wenn sich etwas als richtig anfühlt, dann weiss ich es einfach. Das mag für Aussenstehende dann oft unlogisch und irrational scheinen, doch "aus dem Bauch" heraus zu handeln, hat sich immer als richtig und wichtig erwiesen.


Diejenigen unter euch, die mich kennen, wissen, dass ich keine typische Ratgeberin und Therapeutin bin oder auch keine feministische Expertin. Ich bin in Chur - in der schönen Ostschweiz umgeben von hohen Bergen – aufgewachsen, bin mit grossem Abstand die Jüngste in einer Migrantenfamilie, also Nachzüglerin und auch ein Scheidungskind.


Es hat in meinem Leben immer Momente gegeben, in denen ich mich gefragt habe: «Echt jetzt? Was tue ich denn hier auf dieser komplizierten Welt? Warum habe ich dieses Ticket, um auf die Welt zu kommen gerade jetzt beim lieben Gott gezogen? Hätte ich nicht noch eine Runde besser aussetzen können?»


"Warum ist es so schwer und manchmal so langwierig inneren und äusseren Frieden zu finden? Wo ist denn das Glück zu Hause?"


Doch da bin ich jetzt und will es wissen. Wissen, was sonst noch alles möglich ist. Was kann noch grösser gefühlt und gedacht werden? Wie kann innerer Frieden und Glück durch ein grösseres Bewusstsein gefunden werden?


Manchmal bin ich kompliziert und neurotisch, doch bin ich da und bestrebt, meine beste Version in diese Welt und in diese Zeit zu bringen. Mich hat es schon immer begeistert, mit Menschen zusammen zu kommen und über Themen, wie Zusammenleben besser gelingen kann und was dem Leben Sinn verleiht zu sprechen und nachzudenken.


War das immer einfach? Nein, definitiv nicht. Denn kaum habe ich eine Antwort gefunden, hat sich schon eine weitere Frage aufgetan nach deren Antwort ich akribisch in meinem Gehirn, in dieser oder anderen Welten suchte. Mittlerweile um einige Jahre älter und weiser, weiss ich, dass dies ein immerwährender Prozess ist, bis zu meinem letzten Tag. Manche Fragen kommen und verlangen die Antwort noch aus einer ganz anderen Ecke. Doch immer um das grösste Puzzle, das ich hier auf Erden und in diesem Leben für mich zusammenbringen kann zu vervollständigen. So kannst du mir gerne glauben, wird es mir auch nie langweilig.


Spätestens nach 2 Jahren Pandemie, und jetzt Krieg in Europa und all den negativen angstmachenden Schlagzeilen über Finanzkrise, Energiekrise, Klimakrise....spätestens jetzt merkst auch du sicherlich erst Recht, dass es so wie wir auf diesem Planeten miteinander leben und mit uns und den Dingen umgehen einfach nicht mehr länger so weitergeht.


Selbstermächtigung bedeutet, Lebenssinn, Lebensglück und Lebendigkeit selbst zu erschaffen.


Wir leben in einer grossen Phase des Umbruchs und es braucht Menschen, die in ihrem Leben etwas verändern möchten, weil sie spüren, dass die Veränderung und der Umbruch vor ihrer Haustüre steht und sie nicht länger in ihrer alten, komfortablen, vertrauten Blase sein möchten. Und dabei geht es nicht nur bei dieser Veränderung um sie persönlich. Sie spüren den Ruf, dass ihr sozialer Beitrag an die Gesellschaft etwas viel Übergeordneteres ist und für sie selbst und für andere einen sinnvollen Zweck erfüllen darf. Es geht um den inneren Ruf und wofür sie sich berufen fühlen.


Das waren bereits Menschen, die gestern am ersten Tagesevent THE JOURNEY TO SELF-EMPOWERMENT mit dabei waren!


Was, wenn nach über 6000 Jahren Patriarchat die Zeit gekommen ist, die Geschichte der Menschheit neu zu schreiben und dem Wort Macht eine ganz neue Bedeutung zu geben, im Sinne von mehr Selbst-ermächtigung?


  • 100% Verantwortung übernehmen für eine kontinuierliche Veränderung der eigenen Bewusstseinsfrequenz und im Anerkennen des eigenen Wertes.

  • Das eigene Leadership selbstermächtigt zu sich nehmen und mit einem neuen, frischen Körper-, Geist- und emotionalen Bewusstsein für sich und andere etwas Sinnhaftes bewirken.

  • Den Wunsch nach mehr persönlicher Freiheit, ganzheitlicher Gesundheit und einem Eigenraum für kreativen Selbstausdruck ernst nehmen.

  • Beziehungen und den eigenen Lebensstil unkonventionell führen, indem sie zu sich stehen und Dinge ausprobieren, ohne zu wissen, was dabei herauskommt.

  • Sich daran zurück zu erinnern, dass wir eine Menschheitsfamilie sind und einander mit furchtlosem Herzen auf Augenhöhe wertfrei begegnen können.


Denn: Alles ist schon längstens da. Wir haben es als eine der grössten Trancen einfach vergessen.


Lasst uns deshalb aufwachen!


Der gestrige Tag hat mir dank dieser Begegnung mit diesen wunderbaren Menschen im Volkshaus das Gefühl von "Heimgekommen sein" gegeben. Indem ich mich mein Leben lang selbst immer wieder zu aufregenden Horizonten selbstermächtigt habe, habe ich Heimat in mir und Verbundenheit zu anderen Menschen gefunden. Das schenkt mir in Zeiten des Umbruchs wie dieser die enorme Kraft, Zuversicht und den inneren Frieden, dass noch so viel mehr möglich ist, wenn wir uns alle auf den Weg machen. Und zwar jetzt!


Ich wurde mit Unterstützung in den letzten beiden Wochen und guten Wünschen gestern reich beschenkt und bereichert. Mein Herz schwingt heute Morgen ganz weich und zart und ist voller Frieden.


Von Herzen bedanke ich mich bei meinen Sponsoren Doris Brühlhart von cermony.swiss I Janaina von Moos I Die Minervas I Das Zentrum der Einheit Schweibenalp I Beda Durschei von Beda Ayurveda und dem Integrativen Ausbildungszentrum iac I Sophie Gavard von Movement Experience


Von Herzen bedanke ich mich auch bei meinen wunderbaren Unterstützer*innen am Event selber: Luana Pellegrini von yogahome I Sonja Egger I Tanja Steiner I Manuel Lindt von Bewegte Wege I Marco Mischler von Mischlervisuals I Pascal Bovey von Pascal Bovey Photography I Francesca Poggi von Bright Lines Design I Doris Reimann von Reimann Design und natürlich auch nochmals Syléna Vincent!


Von Herzen danke ich auch denjenigen, die gekommen sind, ihre Freunde mitgebracht haben und auch denjenigen, von denen ich weiss, sie haben mich aus der Ferne emotional und energetisch unterstützt. Ihr ward auch ganz viele. Danke danke DANKE


This is just the beginning!



Ganz herzlichst im Innen bewegt

Irina


Photocredit: Pascal Bovey Photography - more pics to come...


And save soon the next date....

173 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Erschaffe Liebe