top of page

Facettenreiches Ernten

Blogbeitrag von Irina Katinka Horvath


Selbstermächtigung ist ja mein Hauptkernthema. Bewusst erforsche ich es seit ich 25 Jahre alt bin. Denn dort habe ich mich entschieden, dass es auch noch andere Gefühls-, Beziehungs- und Lebensformen geben muss.



Und begann damals mit Kinesiologie.


Das war der Anstoss in meiner persönlichen und spirituellen Entwicklung. Das Ergebnis siehst du ja heute.


Selbstermächtigung ist vielschichtig. Und ein Herausschälen ihrer Bedeutung im Alltag immer wieder wertvoll, um ihre Wesenszüge greifbarer zu machen.


In diesem Blog schäle ich somit 3 Kernaspekte raus, die mir gerade wichtig sind, die ich sehr gerne mit dir teilen möchte.


Aspekt 1 der Selbstermächtigung - VERTRAUEN

In meiner Weiterbildung bei Prof. Karl-Heinz Brisch in München in Bindungspsychotherapie habe ich aus seiner Forschung erfahren, dass ungefähr 50% der Menschen unsicher gebunden sind. Es ihnen schwerer fällt, sich dem Leben und den Beziehungen voll und ganz hinzugeben und zu vertrauen.


Ich zähle mich selbst zu diesen Menschen.


Vertrauen habe ich mir hart erarbeitet. Immer wieder habe ich den nächsten Schritt gemacht, den nächsten Schwung genommen, herauszufinden, was es mit dem Vertrauen so auf sich hat. Und wie mir das immer besser gelingt.


Im Kopf wusste ich immer viel. Las tausende Bücher, besuchte Hunderte von Workshops, Seminare. Hatte Vorstellungen und Konzepte in my mind. Hatte eine Phase mit 3 verschieden Therapieformen in der Woche. Ich suchte nach Antworten. Antworten, dich mich entspannten und Gewissheit schenkten.


Jeder Workshop, jedes Seminar nützte mir etwas. Auch wenn ich aus zwei, dreien rauslief oder ich einige als einfach „nett“ empfunden hatte.


Sie verhalfen mir in jedem Fall mein klares Nein oder mein klares Ja in mir und zu mir zu finden.


Im Kopf kann ich schon Vertrauen denken und mir tausende Affirmationen ausmalen und sie vor mich hinbeten, doch am effektivsten waren immer die Erfahrungen zusammen mit meinem Körper. Nur durch ihn konnte ich Heimat in mir finden und schlussendlich auch Worte finden.


Fand ich immer die richtigen Worte? Nein, ganz bestimmt nicht. Konnte ich im richtigen Moment meine Grenzen und Bedürfnisse kommunizieren? Auch das gelang mir nicht immer. Fand ich immer das richtige Timing? Ebenso nicht.


Bin ich heute besser darin? Um einiges vieles und noch so viel mehr! Und die Reise ist noch nicht beendet.


Die Kommunikation zwischen körperlichem Empfinden, emotionalen Fühlen und Denken und dann noch darüber sprechen, habe ich insbesondere dank meiner Ausbildung zur Tanztherapeutin geübt und seit dem Abschluss im November 2011 minutiös weiterentwickelt und verfeinert. Meine Sensitivität hat sich dabei erhöht, was manchmal auch anspruchsvoll sein kann, doch ist sie grundsätzlich immer noch ein Geschenk. Sie erinnert mich:


Denn dank meinem Körper ist meine Welt bunter, reicher, lebendiger und schöner.


Dank meinem Körper habe ich gelernt zu vertrauen. In mich, meine Wahrnehmung, in meine Beziehungen, und ins Leben.


Und natürlich gibt es auch Momente, die angespannt und nicht wie nach rosa Elefanten und Luftballons klingen, sondern auch stressig, eng und angespannt.


Das gehört zum Leben auch dazu UND geht auch wieder vorbei. Mit diesen Zuständen zu sein und spielen zu lernen, ist Teil des Full Services um voll und ganz im Leben da zu sein und sich nicht auf irgendwelche Illusionen zu fixieren.


Selbstermächtigung in diesem Aspekt bedeutet, dass du fähig bist, deine Realität konstant zu verändern. Und lernen zu vertrauen, dass Emotionen, Gedanken und Körperempfidnungen ein Kontinuum sind und wie Wellen kommen und gehen. In der spirituellen esoterischen Szene wird viel darüber gesprochen, dass dies bedeutet, spirituell noch unerlöst, unfrei und was auch immer zu sein, wenn du wütend bist. Das ist aus meiner Sicht gefährlich. Jedes Gefühl ist im Grundsatz neutral. Jedes hat seine Berechtigung. Wie auch jeder Gedanke. Die Frage lautet immer: Wie lange halten wir einfach daran fest und suchen in der falschen Richtung anstatt zu akzeptieren, dass es einfach Wellen sind und sie in Bewegung.


Aspekt 2 - der Selbstermächtigung: HANDLUNG

Wie gut bist du im selber AKTIV werden? - Gerade wenn du ein Herzensprojekt oder dich in die (Teil-)Selbständigkeit wagst, ist DAS DER GAMECHANGER! Und so vielen einfach nicht bewusst...


Menschen, die in ihrer Kindheit nicht das bekommen haben, was sie damals gebraucht hätten, können sich auch im Erwachsenenalter oft als oral unbefriedigt verhalten (das ist die zweite Entwicklungsphase gemäss Entwicklungspsychologie).

Sie verhalten sich in ihren Beziehungen wie ein Vögelchen im Nest, das darauf wartet, dass jemand vorbeikommt und die Dinge für es erledigt oder Bedürfnisse erfüllt.


EIGENINITIATIVE ist die Fähigkeit, selbstständig aktiv zu werden und Verantwortung für seine Handlungen und die eigenen Bedürfnisse zu übernehmen.

.

Hier sind fünf Tipps, wie du erfolgreich Eigeninitiative ergreifen kannst:

.

1. Setze klare Ziele: Definiere, was du erreichen möchtest und lege konkrete Schritte fest, um dorthin zu gelangen. Ein klarer Fokus hilft dir, motiviert zu bleiben. Er ist richtungsweisend!

.

2. Sei proaktiv: Warte nicht darauf, dass etwas für dich erledigt wird. Du bist kein Vögelchen! Identifiziere selbstständig Möglichkeiten zur Verbesserung oder zur Umsetzung neuer Ideen und gehe sie aktiv an.

.

3. Überwinde Ängste: Eigeninitiative erfordert oft Mut, da man aus der Komfortzone heraustreten muss. Lerne, deine Ängste zu überwinden und dich neuen Herausforderungen zu stellen, weil du dabei über dich hinauswächst!


4. Sei lernbereit: Eigeninitiative bedeutet auch, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Sei offen für neue Erfahrungen, bilde dich fort, gehe ihn Workshops und Seminare und zwar nicht nur in solche, bei denen du eh schon alles weisst, sondern erschliesse dir ganz neue Räume. Insbesondere auch körperliche!

.

5. Vernetze dich: Suche den Austausch mit anderen, die ähnliche Interessen oder Ziele haben oder in einem ähnlichen Prozess sind. Gemeinsam könnt ihr euch gegenseitig motivieren und unterstützen.


Aspekt 3 der Selbstermächtigung - DANKBARKEIT

Nach 6 Tagen Wild Heart Ibiza mit meiner One:1 Kundin fühle ich mich ganz beseelt Zeugin von einem richtungsweisenden Ermächtigungsmomentum gewesen zu sein. Ebenso von den Rückmeldungen meiner Beyond Limits Kundinnen und Studenten an diesem Wochenende. Fülle pur!


Dieses Wochenende ging es ebenso um einen Ernteschnitt. Meinen Kundinnen und Kunden stellte ich die Fragen:


  • Was ist Zeit als sich erledigt, vollendet oder beendetes anzuerkennen und zu würdigen? Welche Muster, Glaubenssätze, Projekte oder Beziehungen sind jetzt an der Zeit für entgültig abzuschliessen?

  • Welchen Reichtum hast du dir seit dem letzten Ernteschnitt (vor 12 Monaten) erschaffen und gilt es zu feiern?


Selbstermächtigung bedeutet ebenso zu erkennen: auch wenn etwas nicht gerade sichtbar ist, es nicht heisst, dass es nicht da ist. Denn es ist da. Es zeigt sich einfach in einer anderen Form. Vielleicht nicht gerade in dieser, wie du sie dir vorgestellt hast.


Über die Autorin:

Irina Katinka Horvath ist Mentorin für Selbstermächtigung. Über 20 Jahre unterrichtete und begleitete sie als Dipl. Sekundarlehrerin Phil I Jugendliche in verschiedenen Schulen und Institutionen, seit 12 Jahren Erwachsene in Ausbildung zur Tanztherapie.


Nebenberuflich hat sie zuerst ihr eigenes Business aufgebaut, um Frauen in ihre Selbstermächtigung zu begleiten, ihre stärkste und freieste Version, ihr Bestes, privat und beruflich zu leben.


Ihre Berufung ist es, das Leben mit gehaltvollen und ganzheitlichen Erfahrungen anzureichern und Menschen zu zeigen, wie sie selbst zu einer authentischen Ausrichtung im weltlichen wie auch spirituellen Bereich finden. Wie sie Herzensangelegenheiten in ihrem Leben auf den Weg und ihre Welt in Bewegung bringen können.


Seit 2017 hat sie als Dipl. Kunsttherapeutin ED, Fachrichtung Tanz und Bewegung in Zürich eine eigene Praxis geführt und baut seit 2019 ihr stetig wachsendes Onlineunternehmen auf, um ebenso als Digitale Nomadin ihren Lebenstraum längerfristig zu erfüllen:


Auf der ganzen Welt unabhängig live und online mit vielen Menschen zu arbeiten, die ein sinnerfülltes, glückliches Leben für sich und für andere erwirken wollen.


Wie es auch dir gelingt, selbstbestimmter, unabhängiger und trotzdem in Verbundenheit zu leben, erfährst du bei HEART EMPOWERMENT oder BEYOND LIMITS. Melde dich für ein kostenloses Erstgespräch bei Irina oder abonniere ihren Newsletter.


Geschenk für feinfühlige, starke Frau und ambitionierte Leaderin, Visionär*in, Changemaker*in unter den Blogleser*innen:


THE 1st and one step to more conscious Self-Leadership ​Bringe Planung FÜR DICH in dein volles Leben! Um mehr STÄRKE LEBEN statt dich von dir selbst zu entfremden.






46 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page